WIN.  7/VISTA OPTIMIEREN


1. Erweiterte Grafik-Optionen

2. Microsoft Vista Service Packs

3. Vista-Indizierung deaktivieren

4. Erweiterte Disk-Leistung

5. Vista ReadyBoost aktivieren

6. Dateien/Ordner reinigen

7. Vista Systemdienste

8. Vista Start-Optimierer

9. Vista Registry-Reinigung

10. Vista Defragmentierung

11. Internet-Netzwerk-Optimierer

12. Optimierer-Guide

WIN. XP/2000 OPTIMIEREN


1. Erweiterte Grafik-Optionen

2. Windows XP/2000 SP

3. XP-Indizierung deaktivieren

4. Dateien/Ordner reinigen

5. XP Systemdienste

6. XP Start-Optimierer

7. XP Registry-Reinigung

8. XP Defragmentierung

9. Internet-Netzwerk-Optimierer

10. Optimierer-Guide

UNSER UNTERNEHMEN

Godlike Developers SEG, Ltd.

Copyright (c)2002-2011
Godlike Developers SEG, Ltd.
Alle Rechte vorbehalten.

12. OPTIMIERER-GUIDE:




1. Die Tipps aus dem Optimierer-Guide sind am nützlichen, wenn sie direkt nach der Installation von Windows 7/Vista angewandt werden. Ändern Sie die Einstellungen bereits innerhalb der ersten Tage.

2. Windows 7/Vista ist ein sehr anspruchsvolles Betriebssystem. Alle Prozesse in Windows 7/Vista werden im RAM-Speicher geladen oder als Swap-Datei auf der Festplatte gespeichert, wenn nicht genug RAM-Speicher vorhanden ist. Je größer der RAM-Speicher desto besser, denn Swap-Dateien verlangsamen auf Dauer die Festplatte.

3. Festplatten mit sogenannten logischen Laufwerken sind nicht empfehlenswert. Die Zugriffsgeschwindigkeit der Festplatte auf Daten nimmt zu, da alle Aktionen wie Lesen/Schreiben der Swap- und System-Dateien, gleichzeitig in Dateien und Daten auf der Festplatte gespeichert werden. Wir empfehlen Ihnen, zusätzliche Partitionen auf der Festplatte zu erstellen. 

Zum Beispiel :

    C:\ Festplatte für Betriebssystem und System-Dateien

    D:\ Festplatten-Archiv für Fotos, Filme, Musik

    E:\ Festplatte für Spiele oder Business-Anwendungen

Hard Disks

4. Verwenden Sie 2 oder mehr Festplatten, um schnelleren und sichereren Zugriff auf Backup-Dateien zu gewähren.

5. Verwenden Sie das NTFW-Dateisystem statt FAT32. NTFS ist eine modernere und leistungsfähigere Systemdatei. 

"Das NTFS-Dateisystem bietet eine bessere Leistung und erhöhte Sicherheit für Daten auf den Festplatten und Partitionen oder Inhalte als das FAT-Dateisystem in einigen früheren Windows Versionen. Wenn eine Partition älter ist als FAT16- oder FAT32, können Sie sie in das NTFS-Format konvertieren. Die Umstellung auf NTFS hat keine Auswirkungen auf die Daten in der Partition."

Führen Sie WinTools.net aus und wählen Sie Eingabeaufforderung. (Bearbeiten Sie die Eingabeaufforderung nur mit Administratoren-Rechten):

Command Prompt

Wählen Sie im Eingabeaufforderungs-Fenster: Laufwerkbuchstabe_konvertieren: /fs:ntfs, wobei Laufwerkbuchstabe sich auf das zu konvertierende Laufwerk bezieht. Wählen Sie dann EINGABE. Beispiel: D konvertieren: /fs:ntfs konvertiert Laufwerk D in das NTFS Format.

Convert to NTFS

6. Vergessen Sie nicht, Ihre Daten zu sichern! Festplatten moderner Computer sind zwar zuverlässig, bieten aber niemals eine 100 %ige Sicherheit. Ihre Daten und Dokumente beinhalten in der Regel wichtige Informationen. Backups können Ihnen helfen, auch nach System-/PC-Abstürzen wichtige Informationen zu schützen.


 

Additional:

 

WINDOWS 7/VISTA OPTIMIEREN:

⇐ Vorherige

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 [12]

Nächste ⇒

 

FEEDBACK:

Schicken Sie Ihre Kommentare und Fehlerberichte an contacts@wintools.net. Wir freuen uns auch über Verbesserungsvorschläge hinsichtlich unseres Services und unserer Software. Danke für Ihre Mithilfe!

 

Copyright (c) 2002-2011 Godlike Developers - Software Engineering Group, Ltd. Alle Rechte vorbehalten.